Yoga

1

Ich bin ursprünglich Hals über Kopf in theravada-buddhistische Sitzmeditation eingetaucht. Nach mehreren Monaten schweigenden Sitzens im Meditationszentrum landete ich zufällig auf der Yogamatte – und fühlte mich wie vom Blitz gestreift… :-). Also habe ich die folgenden 1,5 Jahre quasi ausschließlich dem Yoga gewidmet. Ich absolvierte eine Iyengar-basierte (also sehr perfektionistische, detaillierte, körperorientierte) Ausbildung bei Nicky Knoff in Cairns, Queensland. Mein heutiger Zugang zu den Asanas (Körperhaltungen) baut auf der Präzision dieses Systems auf, ist jedoch um viele kreative, weiche, feminine Aspekte erweitert und maßgeblich inspiriert von meiner zutiefst undogmatischen Lehrerin Paddy McGrath, deren Unterricht auf Vanda Scaravelli und Angela Farmer rekurriert.

Zu meinen Kursen bitte hier entlang. Workshops sind hier zu finden.

yoga2

Ich halte die Übungen selten statisch, sondern füge kleine, sanfte Bewegungen innerhalb der Positionen ein. Es wird also nicht stur in eine Richtung gedehnt, die Dehnung wird vielmehr von verschiedenen Richtungen angepirscht. Es ist ein stetes Annähern und wieder Loslösen, ein behutsames Erforschen der Übungen. Nicht die perfekte Position, sondern das Erforschen unserer Selbst steht im Vordergrund.  So sehr ich mich an den alten Lehren des Yoga orientiere, so sehr lasse ich auch Neues einfließen. So sehr ich zunächst Präzision als Grundlage unterrichte, so sehr spiele ich im nächsten Schritt mit den Übungen, gehe vom rationalen „Richtig-Machen“ der äußeren Form hin zum Fühlen, zum instinktiven Tun.

Ich wehre mich unheimlich gegen Dogmen. Ich will keine sture Perfektionssucht, keine Realitätsflucht, sondern Integration von Yoga in unsere Leben hier und jetzt. Spaß statt Leistungsdruck. Mein Ziel ist, die Sensibilität für den eigenen Körper verfeinern, sich selbst mehr zu spüren und Menschen zu Authentizität und Schalk im Nacken zu verlocken.

Ein Kommentar zu “Yoga

  1. Verena Sykora sagt:

    Hallo Eva, mein Name ist Verena Sykora und ich habe mich als Physiotherapeutin in dir vertraulichen Räumlichkeiten mit meiner Praxis eingemietet, nämlich in der ehemaligen Ordi deines Vaters.
    Weshalb ich mich bei dir melde? Irgendwie bin ich übers Yoga googeln zu dir gestoßen und ich finde deinen “ Internetauftritt “ sehr erfrischend. Yogalehrer hab ich deshalb gegoogelt, da ich in meiner Praxis gern Yogastunden anbieten möchte!
    Ich weiß, dass du gerade ein Kind bekommen hast, aber vielleicht hast du trotzdem mal Lust meine Räumlichkeiten anzusehen und mich kennenzulernen, um eventuell Optionen für die Zukunft in Erwägung zu ziehen. Auch das Treffen muss nicht „morgen“ stattfinden….wollte mich mal nur gern bei dir deponieren.
    Also wenn du Lust hast und dein Alltag es zulässt melde dich gern bei mir.
    Liebe Grüße
    Verena Sykora

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: