Grüße aus dem Kindergarten. Heute: Bauchgrippe

4

4. Oktober 2013 von evakarel

„Warum passen Yoga und Schreiben so gut zu einander?“ hat J. mich gestern gefragt. „Schreib doch, dann machen wir ein Interview!“

zwieback und teeWas weiß denn ich? Es ist sieben Uhr, ich sitze mit fadem Aug am Frühstückstisch. Mein rechtes Jochbein ziert ein Veilchen, denn vor 15 Minuten beschloss mein knapp Vierjähriger Born der Freude, eine Runde lustig zu sein und ein Bilderbuch ins Bett zu werfen. In mein Gesicht. Kante voran, versteht sich. Nun sitze ich beim Frühstück, mir ist irgendwie etwas flau in der Magengegend. Rechts von mir besagter bald Vierjähriger, links der bald Einjährige, wir speisen Kuchen.

„Mama, warum ist da Wiese drinnen?“ tönt es von rechts.

„Das ist Zucchinikuchen, du Lauser.“

Mein fades Aug wandert über den Kaffeehäferlrand langsam nach links, der Einjährige hat sich soeben ein Stück Kuchen auf den Kopf gelegt und ist nun damit beschäftigt, es bedächtig in seinen Haaren zu verreiben. Versuche ihn stoischen Blickes zur Contenance zu telepathieren, er gluckst vor Freude, gänzlich unbeeindruckt. So, nun ist alles sorgfältig zerkleinert, er lächelt zufrieden und schnippst die Kuchenreste behende über seinen Hinterkopf hinweg in Richtung Boden. Mein fades Aug folgt langsam den Kuchenbröseln, die sich in einem beeindruckenden Radius hinter dem Kindersessel zerstäuben. Nippe kommentarlos am Morgenkaffee. Der Tag wird sicher super.

Binde mir ein paar Stunden später den Kleinen um, um den Größeren aus dem Kindergarten abzuholen. Leider vermeldet dieser ziemliches Bauchweh und verweigert den Fußmarsch. Was blöd ist, denn wie bekomm ich den jetzt heim? Befördere den Kleinen aus der Trage, binde mir den Großen auf den Rücken, hänge mir die Tasche um den Hals und trage den Kleinen vorne. Wir schwanken zwar, aber es geht sich aus. Hulk, mein Name. Ich bin sehr zufrieden, der Tag wird nun bestimmt besser werden.

Entschwinde zwecks Teeproduktion in die Küche. Aus dem Wohnzimmer kommt ein trauriges „Mama?“ gewimmert, als ich eintreffe wird soeben die Couch vollgekotzt. Der Kleine flitzt interessiert herbei, im Ohr trägt er ein Hirsebällchen spazieren. Spitze, wir erklären also wieder mal das Lazarett für eröffnet.

Nun ist es 21:30, ein gelungener Tag neigt sich dem Ende zu. Wir haben herrlich um die Wette gespieben, uns um Klositzungen gerittert, literweise Tee gesoffen, gefühlte 27 Bücher vorgelesen. Und nun entschuldigt mich, mein Magen vermeldet schon wieder Unerfreuliches.

Schöngeistiges zum Thema Yoga und Schreiben lieber ein andermal. 🙂

4 Kommentare zu “Grüße aus dem Kindergarten. Heute: Bauchgrippe

  1. Xeniana sagt:

    Gute Besserung und eine Gute Nacht

  2. Der ganz normale Wahnsinn mit kleinen Kindern 🙂 Danke für deine authentischen stets augenzwinkernden Berichte von der Insel des Chaos. Ich freu mich schon auf die Fortsetzung…

  3. stilhaeschen sagt:

    Ich beantrage den LIteraturnobelpreis für „im Ohr trägt er ein Hirsebällchen spazieren“. Wuahaha! (Und natürlich: gute Besserung!)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bitte gib hier deine Email-Adresse an, wenn du bei neuen Artikeln per Email benachrichtigt werden möchtest.

%d Bloggern gefällt das: