Gestatten? Rumpelstilzchen

2

31. Januar 2013 von evakarel

rumpelstilzchenBefinde mich im Rumpelstilzchenmodus und möchte gerne stampfen, bis sich endlich ein Spalt in der verflixten Erde auftut, um mich dann in der Folge ebenfalls gekonnt zu entzweien. (Wie man sieht, interessiert sich Sohn 1 mittlerweile für Märchen.)

Es ist eine dieser Wochen, in denen zwar eigentlich eh alles passt, wir so dahinwerkeln, uns aber irgendwie gehörig auf die Nerven gehen. Scheinbar hätten die Erwachsenen in diesem Familienbunde wieder mal Zeit allein nötig. Und zwar ganz allein. Wir vermissen das, denn wir waren noch nie die klassischen Aufeinander-Sitzer. Wir verbrachten immer so ca zwei Wochenenden pro Monat ohne einander. Einer von uns schnappte sich Sohn 1 und verließ die Stadt in Richtung heimatliche Pampa. War ich allein, hing ich tagelang glückselig vor der Staffelei, überm Notizblock und Rotwein trinkend mit meiner Schwester herum. Nach drei Tagen gab’s dann jedes Mal große Wiedersehensfreude.

Mit Baby geht das für mich momentan nicht. Das zum Himmel Schreiende daran: Der Familienvater wird sich nun für ein paar Tage in die Pampa verzupfen, um dort einen Kurs zu halten und ich bleibe stillbedingt mit der Bande allein in Wien. Ja, ich hab dem Deal zugestimmt. Stinkbeleidigt bin ich nichts desto trotz. Ich möchte auch wieder mal ein paar Nächte durchschlafen und mich tagsüber mal mit Dingen beschäftigen, die nichts mit Kindern zu tun haben. Ich tue mir sehr leid, denn ich möchte nicht allein in diesem Boot sitzen. Der Kindsvater hat jetzt Uni-Ferien, und wenn er schon ein paar Tage allein wegfahren darf, soll er wenigstens keine Freude daran haben, so meine höchst erwachsene Ansicht zu dem Thema. Ich koche also ordentlich in meinem eigenen Saft und habe vor, ihm absichtlich gehörig die Tage zu verdrießen, um etwas Gerechtigkeit walten zu lassen.

Wenigstens scheint die depperte Sonne heute.

2 Kommentare zu “Gestatten? Rumpelstilzchen

  1. LinaLuna sagt:

    Hahaha, diese Gedanken kenne ich von meiner besten Freundin, die momentan oft mit ihren knapp 1-jährigen Zwillingen zuhause sitzt. Die Stillzeit ist zwar jetzt endlich vorbei, aber noch ist der Papa leider viel zu viel unterwegs, weil er die Kohle ranschafft…
    Da kriegt sie auch öfter mal schlechte Laune und ist sauer. Kann ich aber gut verstehen. 😉

    • evakarel sagt:

      Ja ich glaub, da gehts eh allen ähnlich, nur dass bei uns der Papa zum Glück noch studiert und grundsätzlich sehr viel für die Familie da ist. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: